Fenster schliessen

Bernhard Peters

Direktor für Sport- und Nachwuchsförderung der TSG 1899 Hoffenheim
  • Peters
  • Peters
  • Peters
  • Peters
Peters

Thema: Leistung- und Teamentwicklung, Führung

Bernhard Peters ist Direktor für Sport- und Nachwuchsförderung des TSG 1899 Hoffenheim.

Seit 1985 war Bernhard Peters Bundestrainer des Deutschen Hockey Bundes. Mit verschiedenen deutschen Juniorenteams U21 gewann er zwischen 1988 und 2000 mehrere Welt- und Europameisterschaften.

Im Jahr 2002 folgte sein großer Durchbruch: Er führte die deutschen Hockeymänner als Bundestrainer zum ersten WM-Titel in der Geschichte des deutschen Hockeys. Bei der WM in Deutschland 2006 gelang ihm als erster Bundestrainer einer Teamsportart der erneute Gewinn der Goldmedaille, also den WM-Titel zu verteidigen.

Bekannt wurde Bernhard Peters, als Jürgen Klinsmann - zu der Zeit Fußball-Bundestrainer - ihn im Jahr 2006 als Wunschkandidat für den Posten des DFB-Sportdirektors nannte.
Die Entscheidung des DFB fiel jedoch zugunsten von Mathias Sammer. Bernhard Peters nahm 2006 die Stelle als Direktor für Sport beim TSG Hoffenheim an und war mit an den Aufstiegen von der dritten Liga bis in die 1. Bundesliga beteiligt.

Der Trainer genießt den Ruf als Experte für Leistungs- und Teamentwicklung. Er referiert in der Wirtschaft und an der Trainerakademie Köln über Themen wie Führung, Coaching, Kommunikation: wie funktionieren erfolgreiche Teams im Sport?
2008 veröffentlichte Bernhard Peters sein Buch „Führungs-Spiel“ zu Prinzipien der emotionalen Führung von Teams und zum Selbstmanagement der Ressourcen von Leadern.


Zurück zur Übersicht